JH-Wittke-kleinAm 28. März 2014 findet der 46. Bezirksparteitag der CDU-Ruhr im Fritz-Husemann-Haus in Recklinghausen statt. „Ich freue mich die Delegierten des CDU-Ruhr Bezirksparteitages und den Hauptredner, den CDU-Bundestagsabgeordneten Ingbert Liebing in Recklinghausen begrüßen zu dürfen“, so der CDU-Kreisvorsitzende Josef Hovenjürgen MdL.


Begrüßt werden die Bezirksparteitagsdelegierten durch Benno Portmann, den stellv. CDU-Ruhr Bezirksvorsitzenden und Landratskandidaten der Kreis CDU. Benno Portmann wird die Anwesenden mit aktuellen Themen aus dem Landratswahlkampf auf die bevorstehende Kommunalwahl einstimmen. Im Anschluss hält der CDU-Bürgermeisterkandidat für Recklinghausen, Christoph Tesche, ein Grußwort an die Delegierten.


Als Hauptredner für den 46. Bezirksparteitag der CDU-Ruhr ist Ingbert Liebing MdB, Bundesvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Deutschlands geladen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete spricht zum Thema „Starke Kommunen-Starkes Land“. Liebing MdB wird in seiner Rede darauf eingehen, dass ein erfolgreiches Land auf finanziell und politisch handlungsfähigen Kommunen und Kreisen fußt und wird verdeutlichen, welche fatalen Auswirkungen die derzeitige prekäre Finanzsituation der Kommunen auf die Menschen in unserem Land hat.


Anlässlich der gemeinsamen  Kommunal- und Europawahl am 25. Mai 2014 wird die CDU-Ruhr auf ihrem Parteitag das Regionalprogramm 2014-2020 „Auf dem Weg zur europäischen Metropolregion, Chancen stärken-Chancen ergreifen“ beraten.
Bezirksvorsitzender der CDU-Ruhr, Oliver Wittke MdB: „Keine andere Region in Deutschland ist derzeit vom Strukturwandel so stark betroffen wie unsere. Diese Entwicklung sehen wir als Chance, das Ruhrgebiet als europäische Metropolregion zu positionieren.  Wesensmerkmal des Regionalprogramms ist die aus der Zusammenarbeit der Städte und Kreise in unserer Region  resultierende polyzentrische Ausrichtung. Unsere Region verfügt über eine hohe Standortattraktivität für Unternehmen und besitzt das Potenzial sich wieder als optimaler Wirtschaftsstandort in Deutschland und Europa zu etablieren. Wir stehen zwischen Lippe und Ruhr vor schwierigen Herausforderungen, wie beispielsweise der Haushaltskonsolidierung der Städte und Kreise. Die Herausforderungen nimmt die CDU-Ruhr an, unsere Region als Wirtschaftsstandort mit einem florierendem Arbeitsmarkt im internationalen Wettbewerb zu positionieren.“


Im Anschluss an die Abstimmung über das Regionalprogramm folgt die Beratung weiterer Anträge. Das Schlusswort des Parteitages hält der CDU-Ruhr Bezirksvorsitzende Oliver Wittke MdB.
Das verabschiedete Regionalprogramm finden Sie in Kürze an dieser Stelle.

Europawahl 2014

CDU NRW

CDU DEUTSCHLAND