1111merkelEssen/Kreis RE. Erfolgreich verlief der CDU Bundes-parteitag in Essen nicht nur für die Delegierten und Gäste des CDU-Kreisverbandes Recklinghausen.

Josef Hovenjürgen MdL, CDU-Kreisvorsitzender: „Angela Merkel hat eine tolle Rede gehalten. Sie hat in die Partei hineingehört und die Stimmung aus den letzten sechs Regionalkonferenzen mitgenommen.

Sie hat die politische Lage in Europa, in Afrika, in Russland und in Amerika analysiert und klar gesagt, was geht und was nicht geht.

Sie hat unmissverständlich formuliert: „Nicht alle der insgesamt rund 890.000 Flüchtlingen, die letztes Jahr gekommen sind, können und werden bleiben.“ Und sie hat versprochen: „Eine Situation wie die des Spätsommers 2015 kann, soll und darf sich nicht wiederholen.“ Angela Merkel weiter: „Dass die Situation des Sommers 2015, diese besondere humanitäre Notlage, dennoch so bewältigt werden konnte, wie sie bewältigt wurde, das wird für immer mit dem Jahr 2015 als herausragende Leistung unseres so starken Landes verbunden sein, vor allem mit der Leistung der Verantwortlichen vor Ort in den Ländern und Kommunen, aber ganz besonders auch mit dem Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer“ Zitat Ende.  Dafür hat sie zu Recht großen Applaus erhalten und ist auch meiner Ansicht nach mit einem guten Ergebnis wiedergewählt worden. Wer in einer geheimen Abstimmung 9 von 10 Stimmen nach solch einem schwierigen Jahr wie 2015 erhält, kann mehr als zufrieden sein. Man kann nicht alle Menschen von seiner Politik überzeugen.“

Hovenjürgen MdL zu den Initiativanträgen: „Der Parteitag hatte die Aufgabe, politische Positionen zu formulieren und die CDU für den bevorstehenden Bundestagswahlkampf 2017 inhaltlich auszurichten.

Die Diskussion bsw. über die doppelte Staatsbürgerschaft sollte eine Standortbestimmung für die Union sein. Es war ein knapper Beschluss und allen Delegierten war klar:

1. Pacta sunt servanda – Verträge müssen eingehalten werden. 2. Die Umsetzung des Beschlusses ist mit diesem Koalitionspartner nicht zu machen. 3. Das muss aber nicht für alle Zeiten gelten, der Beschluss ist eine Option für die Zukunft.“

Neben den Vorstandswahlen standen wichtige inhaltliche Fragen zur Entscheidung an. Zum Abschluss intensiver Beratungen beschloss der 29. Parteitag einen Leitantrag, in welchem sich die Grundsätze für ein gemeinsames Wahlprogramm mit der CSU wiederfinden. Nachstehend einige Stichworte für die Themenfelder, mit denen die Union in den Bundestagswahlkampf ziehen wird:

• Wohlstand, Arbeit und soziale Sicherheit für alle

• Familie und gesellschaftliche Mitte stärken

• Zusammenhalt und Identität stärken

• Sicher und frei leben

• Flüchtlinge und Integration

• Europa stärken, gemeinsam Globalisierung gestalten

Den vollständigen Beschluss „Orientierung in schwierigen Zeiten – für ein erfolgreiches Deutschland  und Europa“ finden Sie hier:

cdupt16_orientierung_inschwierigenzeitenfuereinerfolgreichesdeutschlandundeuropa_0.pdf

1111Applaus stehend      11112Applaus stehend II 2  

Europawahl 2014

TERMINE

Dienstag, 21.11.2017
19:30 Uhr
Jungen Union -Kreisvorstandssitzung-
 
Donnerstag, 23.11.2017
19:30 Uhr
CDU-OV-Haltern am See - Holtwick -Mitgliederversammlung-
 
Sonntag, 26.11.2017
17:00 Uhr
JU STV Dorsten -Mitgliederversammlung-
 

CDU NRW

CDU DEUTSCHLAND