Josesf HPRecklinghausen/Billerbeck. Zur jährlichen Klausurtagung hatte sich der CDU-Kreisvorstand am vergangenen Wochenende in Billerbeck zusammengefunden. Dabei beschlossen Mandats- und Funktionsträger aus allen Stadtverbänden den Haushalt der Kreispartei für das Jahr 2018.  
 
Kreisvorsitzender Hovenjürgen MdL: „Die Kreis-CDU hat eine erfolgreiche Klausurtagung durchgeführt. Zusammen mit unserem Referenten, Wirtschaftsstaatssekretär Oliver Wittke MdB, haben wir uns intensiv mit der zukünftigen Strukturpolitik der neuen Bundesregierung befasst, ebenso mit der Vorbereitung der für uns so wichtigen Ruhrgebietskonferenz der Bundeskanzlerin im Frühjahr 2019. Darüber hinaus spielte die Kreispolitik eine zentrale Rolle.“
Hovenjürgen weiter: „Die Kreispartei unterstützt ausdrücklich die Position der Kreistagsfraktion beim Thema Kreishausneubau/Kreishaussanierung. Einen teuren Kreishausneubau von über 120 Mio. Euro lehnen wir genauso ab wie eine Kernsanierung, die ebenso weit über 120 Mio. Euro kosten soll. Wir wollen, dass die notwendigen Brandschutzmängel beseitigt und da, wo im Kreishaus Sanierungsmaßnahmen seit Jahren liegengelassen wurden, diese Zug um Zug erledigt werden.“ 
 
Der Kreisvorsitzende abschließend: „Bevor die Politik aber überhaupt eine Entscheidung treffen kann, fordern wir Landrat Süberkrüb auf, die seit Jahren angekündigte und nicht wirklich durchgeführte Mitarbeiterbefragung endlich anzupacken! Alle Beteiligten wissen, dass ein solch umfassendes und über Jahre andauerndes Projekt nur dann gelingen kann, wenn die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich damit identifizieren. (Und nicht nur ausgesuchte Botschafter/innen aus diversen Abteilungen).
 

Europawahl 2014

CDU NRW

CDU DEUTSCHLAND