31. Tag der Deutschen Einheit
Michael Breilmann Interviewt Theo Waigel

Aktuelle Meldungen

NRW Minister Karl-Josef Laumann kommt in den Kreis

Kreis RE. Karl-Josef Laumann, CDU, gewichtiger Arbeits-, Gesundheits- und Sozialminister der Landesregierung NRW besucht am 15. September den Kreis Recklinghausen. Zusammen mit dem Bundestagskandidaten Michael Breilmann (WK 121) und dem CDA-Kreisvorsitzenden und Sprecher der CDU im Kreissozialausschuss, Ulrich Hempel, besichtigt der Minister das Forsthaus in Recklinghausen, eine Einrichtung der Diakonie, die sich um akut Wohnungslose in Recklinghausen kümmert und diese befristet beherbergt.

Im Vordergrund des Besuchs stehen die Themen „Rehabilitationshilfe zur gesellschaftlichen Wiedereingliederung“ und die „Vorbereitung einer Rückführung zum eigenen festen Wohnsitz.“

Weiterlesen ...

Neuer Termin: Michael Breilmann trifft Ralph Brinkhaus -- NUR MIT ANMELDUNG

 

Die Veranstaltung findet statt am

 

Dienstag, 31. August 2021,

um 14.15 Uhr (Einlass ab 13.45 Uhr),

Kontor der Hausbrauerei „Suberg’s bei Boente“,

(Augustinessenstraße 4, 45657 Recklinghausen)

 

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis zur Anmeldung:

Die Teilnahme ist ausschließlich nach vorheriger Anmeldung möglich. Bitte senden Sie hierzu eine formlose E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Anmeldeschluss ist der 27. August 2021.

Die Veranstaltung findet selbstverständlich nach den zu diesem Zeitpunkt geltenden Regularien lt. Corona-Schutzverordnung des Landes NRW statt.

Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme ausschließlich Geimpften (vollständiger Impfschutz), Genesenen (max. 6 Monate nach Infektion) sowie Getesteten (max. 48 Std. alter Bürgertest) vorbehalten ist. Der entsprechende Nachweis wird am Einlass kontrolliert.

Minister Wüst steht zur B 474n im Vest

Waltrop. Auf Einladung des CDU-Bundestagskandidaten Michael Breilmann verschaffte sich NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst einen persönlichen Überblick über die Verkehrssituation auf der Mengeder Straße in Höhe des Frühstückscafés Bramsel in Waltrop. Der persönliche Austausch von Argumenten wurde aufgrund des Lärmpegels von Minute zu Minute schwieriger, der Verkehr steigerte sich ab 15.40 Uhr dramatisch und kurz danach traten die bekannten Staus stadteinwärts wie –auswärts auf.  

Wüst: „Der Bau der B 474n ist notwendig. Aber auch ohne den Bau wird der Nahverkehr in den kommenden Jahren zunehmen. Die Wertschöpfung in unserer Gesellschaft wird durch die immer größer werdende Arbeitsteiligkeit zu mehr Verkehr führen. Daher lautet mein Motto: Verkehr raus – Lebensqualität rein – Ortsumgehung schaffen!“ 

Weiterlesen ...

CDU stellt Weichen für Landtagswahl 2022

 
Der Bundestagswahlkampf läuft auf Hochtouren und gleichzeitig verständigten sich bereits am 18. August die Delegierten der CDU-Stadtverbände Castrop-Rauxel, Datteln und Waltrop auf einen gemeinsamen Kandidaten für die Landtagswahl im Mai kommenden Jahres. Die drei Nachbarstädte bilden zusammen den Wahlkreis 72 RE IV. In seiner Bewerbungsrede schilderte der 38-jährige Prof. Dr. Patrick-Benjamin Bök nach seinem beruflichen und privaten Werdegang, seine Entschlossenheit und Motivation, am 15. Mai 2022 in den 18. nordrhein-westfälischen Landtag einziehen zu wollen. Beruflich und politisch liegt dem promovierten Informatiker die Digitalisierung, insbesondere der öffentlichen Verwaltungen, am Herzen. Geboren in Oer-Erkenschwick zog er über Zwischenstationen in Bochum und Münster nach Datteln. Dort ist er nicht nur der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes, sondern zugleich auch Fraktionsvorsitzender.
Weiterlesen ...

Spannender Austausch mit Kai Whittaker, Michael Breilmann und vielen Interessierten zum Thema „Zukunft der Rente“.

Die CDU macht mit innovativen Vorschlägen in ihrem Wahlprogramm, wie der „Generationenrente“ als kapitalgedecktem Rentenanteil durch eine staatliche Fondsanlage bei der Geburt, ein echtes Angebot an zukünftige Rentnergenerationen.

Klar ist aber auch: Für die Sicherung des Generationenvertrages müssen wir ihn innovativ weiterentwickeln. Whittaker „Wir befinden uns in einem Moderniserungsjahrzehnt, an dessen Ende wir unser bisherigen Rentensystem um weitere Komponenten ergänzen, um unsere Versorgung im Alter auf breite Beine zu stellen“. Möglichkeiten gibt es viele, konkret gedacht wird in Berlin beispielsweise an eine durch Wirtschaft und Unternehmen kapitalgedeckte Zusatzversicherung mit dem Arbeitstitel „Doppelrente“.

Es wird Veränderungen geben, das steht fest. Die Schlüssel zu zukünftigen, verlässlichen Versorgungskonzepten im Alter sind nach wie vor das Wirtschaftwachstum in Deutschland und die Flexibilisierung der Beschäftigungsverhältnisse. Whittaker zeigt sich überzeugt, dass von allen beteiligten Akteuren, Unternehmen, Arbeitnehmern und Staat die Bereitschaft wachsen muss, neue Wege zu gehen und beharliche Standpunkte, wie das starre Renteneintrittsalter und die Höhe der steuerlichen Versicherungsabgaben verändert werden müssen. Instrumente wie flexible Arbeitszeiten, Home Office Angebote, Anreize für ältere Beschäftigte länger im Berufslebenz.B. durch Weiterbildungen zu bleiben, können ebenfalls dazu beitragen, Beschäftigungsverhältnisse auch während Erziehungszeiten oder in älteren Lebenphasen aufrecht zu halten.

Konsens herrschte in der abschließenden Diskussion darüber, dass neben den staatlichen Maßnahmen auch die private Vorsorge eine große Rolle spielen wird. Grundsätzlich herrsche in der Bevölkerung die Bereitschaft zur privaten Rentenvorsorge. „Die privaten Vorsorgeangebote müssen so gestaltet werden sie ohne großen Aufwand und ohne Risiken genutzt werden können, leider sind sie derzeit noch schwer verständlich“, stellte der CDU-Bundestagsabgeordente abschließend klar.

Aufbruchssignal für Wachstum – Carsten Linnemann (MIT) im Gespräch mit Lars Ehm und Michael Breilmann

Die Corona-Krise hat nicht nur zu einem starken Wachstumseinbruch geführt, sondern auch gezeigt, wo Stärken und Schwächen unseres Staates liegen. Stichworte sind hier Digitalisierung, Fragen zur Handlungsfähigkeit des Staates, Bürokratie, bessere Förderung von Innovationen. Gleichzeitig stellt uns der immer sichtbar werdende Klimawandel vor weitere große Herausforderungen.

Nach Ansicht unserer Bundestagskandidaten Lars Ehm (WK 122) und Michael Breilmann (WK 121) kommt es darauf an, für die nächste Legislaturperiode Wachstumskräfte zu beflügeln, einen Geist des Aufbruchs und ein Klima der Innovation zu schaffen.

Weiterlesen ...

Wir informieren Sie!

 Termine

Keine Termine

Haben Sie Fragen oder ein Anliegen?

captcha

Ohne Einwilligung in die Übertragung Ihrer personenbezogenen Daten aus dem Kontaktformular kann Ihr Anliegen leider nicht abgesendet und bearbeitet werden.

Wir nutzen temporäre Session-Cookies auf unserer Webseite. Ein Session-Cookie speichert lediglich Informationen, die Onlineaktivitäten einer einzelnen Browser-Sitzung zuordnen. Die Session-Cookies werden beim Schließen des Browsers wieder gelöscht. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.