Kreis-CDU wählt neuen Vorsitzenden – Michael Breilmann mit 98% gewählt

Kreis RE/OE. Am Freitag, 9. November, fand in der Stadthalle von Oer-Erkenschwick ein richtungsweisender Kreisparteitag statt. Josef Hovenjürgen MdL gab sein Amt als CDU-Kreisvorsitzender ab. Michael Breilmann wurde mit 98% zu seinem Nachfolger gewählt.

Insgesamt 156 stimmberechtige Delegierte waren am Freitagabend in die Stimmberghalle gekommen, um den CDU-Kreisvorsitzenden Josef Hovenjürgen nach 13 Jahren Kreisvorsitz zu verabschieden. Hovenjürgen hatte das Amt 2005 von Lothar Hegemann übernommen, der heute Ehrenvorsitzender der Kreispartei ist.

Zu Beginn der Veranstaltung gedachte der Parteitag der Opfer der Reichsprogromnacht vom 9. auf den 10. November 1938. Es ist der Tag, an dem tausende Juden überall in Deutschland, in Österreich und in der Tschechoslowakei misshandelt, verhaftet oder getötet wurden. Diese Nacht war das offizielle Signal zum größten Völkermord in Europa.

Nach der Schweigeminute und der Abhandlung von Regularien schritt Josef Hovenürgen zum Rednerpult. In einer fulminanten Rede machte Josef Hovenjürgen noch einmal allen klar, welch politisches Schwergewicht mit überregionaler Bedeutung er mittlerweile geworden ist. Sein Rechenschaftsbericht umfasste die Vorbereitung der so wichtigen Europawahl, die aktuellen bundespolitischen Themen und natürlich die Kreispolitik. Er ließ kein gutes Haar am SPD-Landrat. Hovenjürgen: „Dieser Landrat kümmert sich nicht um den Kreis, der Kreis hat ihn nie wirklich interessiert. Dort liegen zig Millionen auf den Konten, der Kreis zahlt sogar Negativzinsen, doch die Brücken werden nicht saniert, das Kreishaus lässt er ebenso herunterkommen. Dieser Landrat kann es nicht.  Die Hinterzimmerpolitik des Cay Süberkrüb ist gescheitert und vorbei!“

Nach der Rede erhoben sich die Delegierten und Gäste und dankten dem scheidenden Vorsitzenden mit lang anhaltenden Standing Ovations. Es folgte ein Film, in welchem langjährige Weggefährten sich bei Josef Hovenjürgen für die gute Zusammenarbeit und oft auch Unterstützung bei einem gemeinsamen Projekt bedankten. Das Schlusswort im Film hatte NRW-Landesvorsitzender Armin Laschet, der sich bei Josef Hovenjürgen für die Arbeit als Kreisvorsitzender in Recklinghausen bedanke aber auch deutlich machte, dass er Josef jetzt an seiner Seite als Generalsekretär in der Landespartei in Düsseldorf brauche.

Als Überraschungsgast hielt Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen eine launige Dankesrede. Er kennt Josef Hovenjürgen aus vielen Jahren gemeinsamer Bürogemeinschaft im  Landtag NRW und erzählte manchen Schwank aus gemeinsamen Tagen. Es wurde deutlich, dass aus der politischen Freundschaft längst eine persönliche Freundschaft erwachsen ist.

Die Delegierten wählten Michael Breilmann mit herausragenden 98% zu ihrem neuen Kreisvorsitzenden. In seiner Bewerbungsrede hat Breilmann aufgezeigt, welche Themen er in den nächsten Monaten behandeln will: Die Vorbereitung der Kreistags- und Landratswahl 2020, die Begleitung des Grundsatzprogrammprozesses in der Union, die Unterstützung der Vorbereitung der Ruhrkonferenz 2019 der Landesregierung, die Modernisierung der Partei mit neuen Medien, die Förderung von Frauen in der CDU und vieles mehr. Gleichzeitig übte er heftige Kritik am SPD-Unterbezirksvorsitzenden Frank Schwabe, der in den letzten Monaten untergetaucht scheint und sich zu keinem wichtigen Kreis- oder Bundesthema (Kreishausneubau/ Brücken-versagen/Zustand und Zukunft der Koalition) öffentlich eingelassen hat.

Zum neuen stellvertretenden Kreisvorsitzenden wurde der junge Stadtverbandvorsitzende Hendrik Griesbach aus Haltern am See (28) gewählt. Er erhielt 149 von 151 gültig abgegebenen Stimmen bei 2 Nein-Stimmen. Die Kreispartei zeigte an diesem Tag große Geschlossenheit und das ist ein gutes Fundament, auf dem der neue Kreisvorsitzende Michael Breilmann zukünftig arbeiten kann.

Abschließend wählte der Parteitag die Delegierten zu Bezirks- Landes- und Bundesparteitagen. Der neue Vorsitzende zum Abschluss der Veranstaltung: „Die Union befindet sich in einer komfortablen Lage. Gleich drei Personen mit unterschiedlichen Schwerpunkten bewerben sich um den Parteivorsitz und die Nachfolge von Angela Merkel. Und das tolle ist: Egal wer gewählt wird, alle drei sind hochqualifiziert und können CDU-Parteivorsitz. Ich werde unseren Delegierten nicht vorschreiben, wen sie am 7. Dezember auf dem Bundesparteitag in Hamburg zu wählen haben, ich gebe die Abstimmung frei.“

Die Ergebnisse zu den Delegiertenwahlen finden Sie hier:

pdfErgebnisse_Delegierte_zu_Bezirks_und_Landesparteitagen_2018_bis_2020.pdf

pdfErgebnis_Delegierte_BPT_2018_bis_2020.pdf

pdfErgebnis_Ersatzdelegierte_Bezirks_und_Landesparteitage_2018_bis_2020.pdf

pdfErgebnis_Ersatzdelegierte_BPT_2018_bis_2020.pdf

 CDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband RecklinghausenCDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband Recklinghausen

CDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband RecklinghausenCDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband Recklinghausen

CDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband RecklinghausenCDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband Recklinghausen

CDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband RecklinghausenCDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband Recklinghausen

CDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband RecklinghausenCDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband Recklinghausen

CDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband RecklinghausenCDU Kreisparteitag 2018 - Kreisverband Recklinghausen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok