Spannender Austausch mit Kai Whittaker, Michael Breilmann und vielen Interessierten zum Thema „Zukunft der Rente“.

Die CDU macht mit innovativen Vorschlägen in ihrem Wahlprogramm, wie der „Generationenrente“ als kapitalgedecktem Rentenanteil durch eine staatliche Fondsanlage bei der Geburt, ein echtes Angebot an zukünftige Rentnergenerationen.

Klar ist aber auch: Für die Sicherung des Generationenvertrages müssen wir ihn innovativ weiterentwickeln. Whittaker „Wir befinden uns in einem Moderniserungsjahrzehnt, an dessen Ende wir unser bisherigen Rentensystem um weitere Komponenten ergänzen, um unsere Versorgung im Alter auf breite Beine zu stellen“. Möglichkeiten gibt es viele, konkret gedacht wird in Berlin beispielsweise an eine durch Wirtschaft und Unternehmen kapitalgedeckte Zusatzversicherung mit dem Arbeitstitel „Doppelrente“.

Es wird Veränderungen geben, das steht fest. Die Schlüssel zu zukünftigen, verlässlichen Versorgungskonzepten im Alter sind nach wie vor das Wirtschaftwachstum in Deutschland und die Flexibilisierung der Beschäftigungsverhältnisse. Whittaker zeigt sich überzeugt, dass von allen beteiligten Akteuren, Unternehmen, Arbeitnehmern und Staat die Bereitschaft wachsen muss, neue Wege zu gehen und beharliche Standpunkte, wie das starre Renteneintrittsalter und die Höhe der steuerlichen Versicherungsabgaben verändert werden müssen. Instrumente wie flexible Arbeitszeiten, Home Office Angebote, Anreize für ältere Beschäftigte länger im Berufslebenz.B. durch Weiterbildungen zu bleiben, können ebenfalls dazu beitragen, Beschäftigungsverhältnisse auch während Erziehungszeiten oder in älteren Lebenphasen aufrecht zu halten.

Konsens herrschte in der abschließenden Diskussion darüber, dass neben den staatlichen Maßnahmen auch die private Vorsorge eine große Rolle spielen wird. Grundsätzlich herrsche in der Bevölkerung die Bereitschaft zur privaten Rentenvorsorge. „Die privaten Vorsorgeangebote müssen so gestaltet werden sie ohne großen Aufwand und ohne Risiken genutzt werden können, leider sind sie derzeit noch schwer verständlich“, stellte der CDU-Bundestagsabgeordente abschließend klar.

Aufbruchssignal für Wachstum – Carsten Linnemann (MIT) im Gespräch mit Lars Ehm und Michael Breilmann

Die Corona-Krise hat nicht nur zu einem starken Wachstumseinbruch geführt, sondern auch gezeigt, wo Stärken und Schwächen unseres Staates liegen. Stichworte sind hier Digitalisierung, Fragen zur Handlungsfähigkeit des Staates, Bürokratie, bessere Förderung von Innovationen. Gleichzeitig stellt uns der immer sichtbar werdende Klimawandel vor weitere große Herausforderungen.

Nach Ansicht unserer Bundestagskandidaten Lars Ehm (WK 122) und Michael Breilmann (WK 121) kommt es darauf an, für die nächste Legislaturperiode Wachstumskräfte zu beflügeln, einen Geist des Aufbruchs und ein Klima der Innovation zu schaffen.

Weiterlesen ...

Innere Sicherheit ist Thema – CDU und GdP sprechen über Aufgaben, Rahmenbedingungen und Ziele der Polizei im PP Recklinghausen

Recklinghausen. Auf Einladung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) fand nach über einem Jahr ein Treffen mit dem CDU-Kreisvorsitzenden Michael Breilmann und weiteren Personen statt. Die lange Einladungszeit war den Restrektionen durch COVID-19 geschuldet. Norbert Sperling, Vorsitzender der Kreisgruppe Recklinghausen, begrüßte das Treffen in Präsenzform, vom Vorstand der Frauengruppe hatte er Susanne Aye und als weiteres Vorstandsmitglied Justin Zühlsdorf mitgebracht.

Weiterlesen ...

Vorsorge – Absicherung – Verlässlichkeit Diskussionsveranstaltung zur Zukunft der Rente

Viele Menschen fragen sich, wie es in Zukunft um ihre finanzielle Situation bestellt sein wird.

Wird die Rente beim Eintritt in den Ruhestand ausreichen? Wie kann ich meine Rente noch aufbessern? Wie kann ich privat am besten vorsorgen, um im Alter gut abgesichert zu sein? Und wie sieht die Zukunft der Rente überhaupt aus?

Diese und weitere Fragen werden die CDU-Bundestagskandidaten Michael Breilmann und Lars Ehm zusammen mit Ihnen und dem CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker  diskutieren.

Weiterlesen ...

Hoffen wir auf einen tollen Sommer!

CDU im Wahlkreis steht geschlossen hinter Hovenjürgen

Die CDU-Verbände im Landtagswahlkreis 71 / RE III haben den amtierenden Landtagsabgeordneten und Generalsekretär der CDU-NRW, Josef Hovenjürgen, einstimmig zu ihrem Kandidaten für die Landtagswahl im Mai 2022 aufgestellt. Unter Corona-konformen Bedingungen trafen sich hierzu 35 gewählte Vertreterinnen und Vertreter aus Datteln-Ahsen, Dorsten, Haltern am See und Marl-Polsum. In einer wegen der pandemischen Lage kurz gehaltenen, aber kämpferischen und motivierenden Bewerbungsrede blickte Hovenjürgen auf die erfolgreiche Bilanz der NRW-Koalition in Düsseldorf zurück:

Weiterlesen ...

Gemeinsam für ein modernes Deutschland

Wir haben lange beraten: Jetzt ist das Regierungsprogramm der Union vorgestellt worden. Damit zeigen wir, wo wir gemeinsam in unserem Land hin wollen. Worum es uns geht. Und was mit uns nicht zu machen ist. Dieses Programm möchten wir Ihnen in den kommenden Wochen online, aber auch bei Veranstaltungsformaten – dann wieder live - vorstellen und mit Ihnen diskutieren. Wir haben viele guten Ideen, Lust aufs Gestalten, Freude daran anzupacken und unser Land im kommenden Modernisierungsjahrzehnt noch besser zu machen. Das Versprechen von CDU und CSU: Wir geben Sicherheit und Zusammenhalt im Wandel. Wir wollen ein modernes Deutschland, das zusammenhält. Das ist unser Plan. Ein Plan für ein modernes Deutschland, in dem sich alle aufeinander verlassen können.

Das vollständige Regierungsprogramm finden Sie hier: Beschluss_Wahlprogramm-BTW_2021.pdf

Einladung zur Gedenkveranstaltung 17. Juni – Tag der Einheit und Freiheit

Heute vor 68 Jahren sind hunderttausende Bürgerinnen und Bürger in der damaligen DDR auf die Straße gegangen, um ihre Stimme für Freiheit, Demokratie und die Einheit des Landes zu erheben. Die mutigen Frauen und Männer des 17. Juni haben einen hohen persönlichen Preis gezahlt. Denn das Unrechtsregime der SED schlug den Aufstand blutig nieder. Viele wurden getötet, verfolgt oder inhaftiert.

Am heutigen Tag gedenken wir aller Opfer des SED-Regimes. Wir müssen ihr Andenken weiter aufrechterhalten, damit der Mut der damaligen Menschen nicht in Vergessenheit gerät.

Weiterlesen ...

Sonderförderung für den kommunalen Strassenbau: Bessere Infrastruktur in Marl und Recklinghausen

Die NRW-Koalition unterstützt die Kommunen in Nordrhein-Westfalen bei der Modernisierung ihrer Infrastruktur. Das Land kompensiert auch in diesem Jahr die vorherigen Bundesmittel vollständig aus dem Landeshaushalt. Diese Mittel fließen zusätzlich zu den normalen Strassenbauförderungsmittel in den Kreis. Dazu erklärt der heimische Landtagsabgeordnete Josef Hovenjürgen:

„Ein gut ausgebautes Straßennetz mit den dazugehörigen Brücken stärkt unsere Infrastrukturen und die Qualität der Mobilität für die Menschen und Unternehmen in NRW und bei uns im Kreis Recklinghausen. Die Förderung der kommunalen Straßeninfrastruktur kommt in diesem Jahr den Gemeinden Marl und Recklinghausen zu Gute:

NRW beteiligt sich mit 1,19 Mio. Euro am Ausbau der K 29/Theodor-Körner-Straße zwischen Dieselstraße und BAB 43 in Recklinghausen, und mit 750T Euro am Ausbau der K 22 von Nordstraße bis Hammer Straße und Neubau der Brücke Sickingmühlenbach in Marl. Die weiterhin hohen Fördersätze durch das Land entlasten die Kommunen und helfen, die Infrastruktur im Kreis Recklinghausen nachhaltig zu verbessern“, so Hovenjürgen abschließend.

Weiterlesen ...

Wir nutzen temporäre Session-Cookies auf unserer Webseite. Ein Session-Cookie speichert lediglich Informationen, die Onlineaktivitäten einer einzelnen Browser-Sitzung zuordnen. Die Session-Cookies werden beim Schließen des Browsers wieder gelöscht. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.